Im Fokus

 

Wir glauben, die grossen Stundensteine an den Strassen die nach Bern führen wären bloss stumme Zeugen aus vergangener Zeit. Doch einige von ihnen stehen an Kraftorten, wie jener am Frienisberg, dort wo das Mittelland sanft ins Berner Seeland übergeht.

Drei Stunden von Bern steht auf dem Stein, doch gerät man hier in den Sog seiner Geschichte, können daraus gut und gern 200 Jahre werden.

Dies widerfährt dem pensionierten Berner Polizisten Gehri. Bei einem Ausflug in seine Heimatgemeinde gerät er in ein Zeitfenster am Frienisberger Stundenstein und tritt ins Leben seiner Vorfahren in Lobsigen. Mit ihnen erlebt er während des Sommers 1808 hautnah, was heute nur noch in den Kirchenbüchern und alten Kriminal-Akten nachzulesen ist. Gehri gerät dadurch in ein immer dichter werdendes Gestrüpp von Unterstellungen und Verdächtigungen, die ihn an verschiedene Schauplätze im Seeland und in den Jura führen. Doch wo er auch hinkommt materialisieren sich seine Albträume, die er aus seiner Tätigkeit als Polizist in sich trägt.

Traumatisiert von den Ereignissen um Liebe, Gewalt und Mord ergreift er schliesslich die Flucht und versucht in unsere Zeit zu entkommen

(Ein historischer Roman nach Quellen aus dem Staatsarchiv Bern)

Vernissage “Drei Stunden von Bern”

Buchpräsentation und Autorenlesung mit anschliessendem Apéro

Dienstag, 19. November 2019, 19.15 Uhr im Kapitelsaal des ehemaligen Klosters Frienisberg, 3267 Seedorf BE

Der Eintritt ist frei – die Veranstaltung ist öffentlich.  Es findet ein Buchverkauf statt.

Der Anlass steht unter dem Patronat von Frienisberg Tourismus, 

Lesungen

Weitere Termine finden Sie auf dieser Seite.

Gerne komme ich zu Ihnen (kleine Gruppe, Verein, Bibliothek) für eine Lesung aus meinen Büchern. Dabei erfahren Sie auch viel zur Entstehungsgeschichte des jeweiligen Romans.

Anfragen bitte unter: info@werneradams.ch

Bewertungen

Bei den Büchern finden Sie im unteren Teil jeweils auch alle Leserbewertungen.

Video

Ein Beitrag des Lokalfernsehens Lyss zur Lesung “In einem kalten Land” 2016: